Umnutzung Walzmühle Areal, Zentralbau Frauenfeld

Das Walzmühle-Areal ist über einen Zeitraum von etwa hundert Jahren (1860-1960) in Etappen gewachsen. Trotz der grossen Zeitspanne erscheint das Areal als starke Einheit und ist schön in die Umgebung eingebettet. Bei der Umnutzung ging es darum, das ehemalige Industrie-Areal mit präzis gesetzten Eingriffen wieder zu beleben und einem neuen Zweck zuzuführen.

 

Das Gebäude Zentralbau ist ein zweigeschossiger, symmetrischer Gebäudetrakt mit traufseitigem mittelrisalitartigen Giebelbauten und niedrigen seitlichen Walmdachflügeln. Am westlichen Flügel befindet sich an der Südfassade ein Verbindungssteg zum Walzmühlehaus und an der Nordfassade ein zweiter zum Haus 4.

 

Die eindrückliche Holzkonstruktion im Innern des aus den 20-iger Jahren, von „Brenner Stutz“ stammenden Gebäudes, konnte weitestgehend erhalten werden. Es entstanden neben Atelier- und Gewerbeflächen attraktive Mietwohnungen

DIREKTAUFTRAG:

2012


AUFTRAGGEBER:

HIAG Immobilien

PROJEKT UND AUSFÜHRUNG:

2013-2019

PROJEKTLEITUNG:

Roger Jenzer

MITARBEITER:

Sascha Mayer, Roland Wittmann, Claudia Jonjetz, Gabriela Schmid, Luis Honrubia, Anita Bosshard, Fabian Lobsiger, Timo Kellenberger

BAUMANAGEMENT:

Righetti Partner Group AG

VERMARKTUNG:

www.staub-immo.ch