Antoniol+Huber+Partner Architekten BSA / SIA - Frauenfeld | Kehrichtverbrennung Weinfelden
21583
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-21583,,select-theme-ver-3.2.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Kehrichtverbrennung Weinfelden

Eine Reihe vergleichbarer Volumina begleiten die Thur durch den Kanton. Verschiedene Getreidesilos und ein Kieswerk, alle aus Beton gebaut, stehen in der Ebene. Dieser Umstand hat uns bewogen, die KVA in diese Gruppe einzureihen und aus dem Material zu errichten, welches an Ort und Stelle vorhanden ist. Sand und Kies sind die Rohstoffe, die im Ueberschuss zur Verfügung stehen.

Auf dem Areal eines ehemaligen Kieswerkes, 6 Meter tiefer als der Talboden, liegt ihre Basis. Die Bahnlinie führt direkt am Areal vorbei und gestattet eine direkte Anlieferung der Abfälle per Bahntransport. Diese beiden Faktoren waren für unser Konzept von grosser Bedeutung.

Das Hauptvolumen mit Ofenhalle, Kaminanlage und Rauchgasreinigung setzten wir auf die Geländebasis, wogegen der langgestreckte Kubus der Energiezentrale und Verwaltung entlang der Bahnlinie angeordnet werden konnte.

Projekt und Ausführung:

1993 – 1997

Auftraggeber:

Zweckverband KVA Thurgau

Mitarbeiter:

Jörg Losenegger

Künstler:

Charles Boetschi